Registrierung Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Portal - Planet Skyrim.de Kalender Moderatoren und Administratoren Startseite
Morrowind&OblivionForum.de - PMM-Projects Network » PlanetMorrowind/Oblivion/Skyrim Network Board » Best Of-Forum » Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag [  1  2  3  4  5  ...  >  »  ]
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen? Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich dachte mir, was die Musik- und Spielefreaks können, kann ich schon lange^^

Nein, im Ernst, das soll kein Spam-Thread werden, in den man nur einen Filmtitel schreibt, um seinen Postcounter hochzuschrauben. (Wahrscheinlich hören die meisten jetzt schon auf zu lesen^^) Vielmehr ist zu dem jeweiligen Film auch eine kleine Stellungnahme erwünscht. Keine Angst, niemand erwartet hochprofessionelle Rezensionen und es ist auch kein Filmwissen nötig oder ähnliches - zwei oder drei Zeilen, die eure Meinung über den Film zum Ausdruck bringen und vielleicht noch einen Hinweis auf das Genre, in das der Film ungefähr einzuordnen ist, enthalten, reichen vollkommen aus.

Und nein, das ist NICHT das selbe wie der "Neue DVDs"-Thread. Hier sollen nur Spielfilme rein und es ist egal, wo ihr sie gesehen habt (Kino, DVD, TV oder sonstwo). Außerdem ist es egal, wie alt die Filme sind. Ob ihr einen Stummfilm von 1895 oder den aktuellsten Hollywood-Blockbuster im Kino gesehen habt - ab in diesen Thread damit! Also gönnt mir diesen Thread bitte (auch wenn ich eigentlich nicht viel mehr Resonanz erwarte als im DVD-Thread, aber vielleicht belehrt man mich ja eines Besseren )!

Ich fang natürlich gleich mal an:

"Die Stunde des Jägers"

Stellenweise (am Anfang und am Schluß) ungewöhnlich harter Action-Thriller mit Tommy Lee Jones und Benicio del Toro, übrigens von William Friedkin, der uns hier wieder beweist, daß er immer noch die besten Verfolgungsjagden dreht (siehe "French Connection"). Spannungsgeladener Nervenzerrer, jedoch sollte man bereit sein, bei der einen oder anderen Logik-Lücke ein Auge zuzudrücken. Insgesamt empfehlenswert! (Edit: Allerdings nicht für jeden hier, denn der Film hat eine Freigabe ab 18 Jahren.)


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 17.04.2005, 13:24 Uhr editiert.

17.04.2005, 13:11 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Gast




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:

  Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Filmname: "Reine Chefsache"
Gesehen vor zwei Wochen im Kino.
Bemerkung: Eigentlich ist das eher ein Frauenfilm, bin aber trotzdem mal mit meinen Freunden da mal reingegangen, weil uns langweilig war. Die Story:
Der 50 jährige Sportmagazin-Werbeagentur-Chef wird degradiert und bekommt einen neuen 20-jährigen Chef, der dann die Tochter des 50-jährigen Ex-Chefs kennenlernt und rannimmt. (Die Szenen sind allerdings nicht zu sehen )
Bewertung: Nicht sonderlich stark, ehrlich gesagt, haben wir uns, wie es bei uns der Brauch ist, während dem Film eigentlich nur über den selben lustig gemacht. Ein, zwei gute Gags sind natürlich schon dabei.

17.04.2005, 13:40
kkb
KiNg-KooL




Dabei seit: Februar 2003
Geschlecht:
Herkunft: OSTZONE
Beiträge: 1994

kkb ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

shawn of the dead

ich habe gelacht.
ich habe horden von zombies, gedärme und blut gesehen.
ich stelle fest das bozzo recht hatte.
und ich empfehle den film definitv weiter auch wenn das assoziale gesocks das die hauptrollen besetzt mich teilweise doch schon sehr an mich selber erinnert hat.

Final Fight
egal was ihr sonst tuen könntet es kann nur besser sein.
der film ist das absolut schlechteste was ich bisher gesehen habe (und ich hab schon viel müll gesehen)


__________________
the only way to get truth out of that post, is to read in upsite down in front of a mirror, while listening to the white album backwards.

17.04.2005, 16:13 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an kkb senden Füge kkb in deine Contact-Liste ein
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Siegnald an Gehirn: Titel vormerken: Shawn of the Dead

"Vera - Die Frau des Sizilianers"

TV-Drama: Sizilianer heiratet deutsche Frau, Sizilianer zieht mit deutscher Frau nach Sizilien, Sizilianer läßt sich mit den falschen Sizilianern ein... Den Rest spare ich mir, denn wer so oft das Wort "Sizilianer" liest, kann sich wohl schon denken, worauf das Ganze hinausläuft. Der Film ist klischeehaft und es ließe sich drüber streiten, ob er nicht gar rassistische Tendenzen aufweist. Darüber hinaus ist er langatmig und kommt erst in der letzten halben Stunde einigermaßen in Fahrt, was bei einer Netto-Spielzeit von etwa 200 (!) Minuten einfach zu wenig ist. Stellenweise ist das Machwerk bar jeglicher Logik und insgesamt eine Beleidigung für jedes halbwegs mit Intelligenz gesegnete Lebewesen. Die größte Enttäuschung ist jedoch, daß der Regisseur Joseph Vilsmaier heißt.

Übrigens ist mir mal wieder aufgefallen: Wenn im Film Sizilianer (oder Türken, Engländer, Sudanesen,...) völlig unter sich sind und sich unterhalten - warum tun sie das dann eigentlich immer in abgebrochenem deutsch statt in ihrer Landessprache? Naja...


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

17.04.2005, 22:02 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
::.Kain.::
GüaM-Gott auf Bewährung
Verwarnung: 1




Dabei seit: Dezember 2002
Geschlecht:
Herkunft:
Beiträge: 16480

::.Kain.:: ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kkb
ich stelle fest das bozzo recht hatte.



Aha! Er ist mir also mal dankbar. Na endlich.^^

Zitat:
Original von kkb
...wenn das assoziale gesocks das die hauptrollen besetzt mich teilweise doch schon sehr an mich selber erinnert hat.



Da warst du nicht der einzige.


The RING II
Langweilig, sehr. Der erste Teil war ja noch recht spannend, da ungewöhnlich. Zumindest hatte ich noch nie ein Monster gesehen welches durch den Fernseher auf dich zukommt und dabei noch deine verdammte Wohnung unter Wasser setzt. Der zweite Teil war dann eigentlich genau das gleiche in grün und das einzig gute war, dass man ein BISCHEN mehr über die eigentliche story erfahren hat. Die grünbleiche Tussi war einfach nur noch für einen Gähner gut. Ich könnte wetten das es noch einen dritten Teil gibt der wie im japanischen Original dann vor den beiden anderen spielt. Ich jedenfalls werde mir _den_ nicht antun.


__________________
I date fat chicks just to balance my range.

The Professional Poker School

Dieser Beitrag wurde 286 mal editiert, zum letzten Mal von ::.Kain.::: Heute, 01:32.

18.04.2005, 10:30 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an ::.Kain.:: senden
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

"Der menschliche Makel"

Nach wahrer Begebenheit: Ein Uni-Professor wird fälschlicherweise bezichtigt, eine rassistische Aussage gemacht zu haben (obwohl er selbst afro-amerikanischer Abstammung ist, was man ihm allerdings nicht ansieht), was ihn den Job und seine Frau das Leben kostet. Aus dieser Ausgangs-Situation hätte man einiges machen können, doch konzentriert sich der Film danach fast ausschließlich auf das (uninteressante) Liebesleben des Mannes, welches teils in Rückblicken, teils in der Gegenwart erzählt wird. Hervorragend gespielt, aber um es mit Homer Simpson zu sagen: "Laaangweilig!" Es ist doch immer wieder traurig, was dabei herauskommt, wenn man in Hollywood versucht, einen "anspruchsvollen" Film zu inszenieren.

"Trespassing"

Halbgarer Horror-Eintopf mit Versatzstücken aus etlichen Klassikern der Horrorfilm-Geschichte: Shining, Tanz der Teufel, Halloween, Freitag der 13., Kettensägenmassaker u.a. Mich können diese "Into the Woods"-Streifen jedenfalls schon lange nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Warum habe ich in letzter Zeit so ein unglückliches Händchen bei der Film-Auswahl?

"Pancho Villa - Mexican Outlaw"

Nach Tatsachen: 1914: Pancho Villa beauftragt den Filmemacher David Wark Griffith, die mexikanische Revolution filmisch in Szene zu setzen. Der fährt natürlich nicht selbst nach Mexiko, sondern schickt einen seiner Regisseure. Dieser ist von Villa fasziniert, empfindet bald Symphatie für ihn und freundet sich mit ihm an - zumindest vorrübergehend. Gelungene Medien-Satire, deren Aussage (der ungeheure Einfluß der Medien auf die Öffentlichkeit) durchaus auch auf die heutige Zeit zutrifft. Und Antonio Banderas beweist, daß er mehr spielen kann als den um sich ballernden Desperado.

"Die purpurnen Flüsse"

Ein Kommissar bearbeitet einen Mordfall, ein anderer eine Grabschändung, die 200 km entfernt passiert ist. Noch ahnen sie nicht, daß diese Fälle miteinander zu tun haben... Intelligenter Krimi/Thriller mit Jean Reno, der bereits eine Fortsetzung nach sich zog. Empfehlenswert.

"08/15"

Teil 1 habe ich vor ein paar Wochen, Teile 2+3 heute gesehen. Für alle, die tatsächlich noch nichts von diesem Klassiker der Filmgeschichte gehört haben sollten: Es handelt sich um eine Kriegs-Satire, die man als Art Vorläufer beispielsweise von Robert Altman's "M.A.S.H." ansehen könnte. Teil 1 zeigt die Ausbildung in der Kaserne, Teil 2 den Einsatz in Russland (Winter 1941/42) und Teil 3 das Ende des Krieges (wieder in Deutschland). Helden gibt es in dieser Trilogie nicht. Pflichtfilme.

"Dinner Rush - Killer zum Dessert"

Netter kleiner Independent-Film über ein Restaurant, das im Hintergrund illegale Buchmachereien und andere üble Machenschaften betreibt. Bis auf die ersten fünf Minuten spielt sich die gesamte Handlung an einem einzigen Abend ab und spielt auschließlich in diesem Restaurant. Der Film ist so ungefähr das, was man als Geheimtip handelt und außerdem eine gute Gelegenheit, den großartigen, aber leider oft gnadenlos unterschätzten Danny Aiello (Jacob's Ladder, Leòn - Der Profi) mal wieder zu sehen.


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 24.04.2005, 11:42 Uhr editiert.

19.04.2005, 14:01 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Lucia
Mrs. PMM / Freak




Dabei seit: November 2003
Geschlecht:
Herkunft: München
Beiträge: 345

Lucia ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

The Gift - die dunkle Gabe

Der Film war echt. Manchmal hat man wirklich Angst gehabt, aber nicht jedesmal wenn die Musik so klingt, passiert irgendetwas....
War echt mal was anderes. Keine Powerfrau die perfekt ist, sondern eine "normale" Frau aus ner kleinen Stadt - falls man das Stadt nennen kann.


__________________

24.04.2005, 16:09 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Homepage von Lucia
Gast




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:

  Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

The Gift: Naja, nichts unheimlich gutes, war aber auch nicht gerade schlecht. Im gegensatz zum folgendem:

Chucky und seine Braut: Ich fand den film bescheuert. Dafür das er sich Horrofilm schimpft war er ziemlich mau. Man wusste eigentlich immer was passiert, soabld die Musik ein wenig schneller wird starb einer, sehr spannend. Einziger pluspunkt: Ein dreisig sekündiger ausschnitt von See you in Hell von Monster Magnet.

24.04.2005, 17:06
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Bin mir zu mind. 99% sicher, "The Gift" gesehen zu haben, aber irgendwie will ich mich nicht erinnern, worum es in dem Film ging...

"Jason X"

Übliche "Freitag der 13."-Fortsetzung bis auf die Tatsache, daß sich Jason diesmal durch ein Raumschiff metzelt und im Laufe des Films sogar zum Super-Cyborg mutiert. Verglichen mit den anderen Teilen ziemlich harmlos, so daß der Streifen wohl auch bei Fans der Reihe auf lautes Gähnen stoßen dürfte, also im doppelten Sinne des Wortes blutleer. Selten so viel Schwachsinn in weniger als 90 Minuten gesehen. Hätte auf Illi hören sollen - und das, obwohl er den Film noch gar nicht gesehen hat!

"Kampf der Titanen"

Kannte ich zwar schon, aber das letzte Mal war ein paar Jahre her und ich kann ihn von Zeit zu Zeit immer wieder mal gucken. Für mich einer der schönsten Fantasy-Filme und Ray Harryhausen's Meisterwerk. Wer von diesem Mann noch nichts gehört hat: Meister der Slow Motion-Technik. Seine SFX mögen verglichen mit den heutigen Computer-Effekten ärmlich wirken, aber man darf einen Film halt nicht aus seiner Zeit herausreißen und wer je einen Bericht über dieses Trick-Verfahren gesehen oder gelesen hat, weiß diese Arbeit wirklich zu schätzen.

"Zucker-Oma"

Österreichische TV-Tragikomödie um eine sehr grantelige alte Dame. Tante Daniele läßt grüßen - und würde sich vermutlich im Grabe umdrehen...

"Leben oder so ähnlich"

Komödie: Ein wahrsagender Obdachloser (der sagt sogar Ergebnisse von sportlichen Ereignissen etc. vorraus , wieso ist der Mann eigentlich nicht stinkreich?) prophezeit einer TV-Reporterin (Angelina Jolie mit ekelhaft blond gefärbten Haaren), daß sie in einer Woche sterben wird. Das ist nicht originell, aber in der ersten Hälfte durchaus unterhaltsam. Danach bekommt man dann wieder, wie bei amerikanischen Filmen üblich, die moralische Botschaft des Films eine dreiviertel Stunde lang auf's Auge gedrückt, bis man es nicht mehr sehen kann. Der Schluß wirkt aufgesetzt und zeugt von der Ideenlosigkeit der Macher. Schade drum.


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 27.04.2005, 20:13 Uhr editiert.

24.04.2005, 19:48 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Gast




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:

  Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Siegnald
"Leben oder so ähnlich"... (Angelina Jolie


schon mal n grund warum ich mir den film auf keinen fall antuen würde.

27.04.2005, 20:41
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Illian Black
Zitat:
Original von Siegnald
"Leben oder so ähnlich"... (Angelina Jolie


schon mal n grund warum ich mir den film auf keinen fall antuen würde.



"The Good Thief"

Amüsantes Gaunerstück von Neil Jordan: Ein Spieler will den großen Coup landen, indem er ein Casino ausraubt. Äußerst unterhaltsam.


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 27.04.2005, 23:59 Uhr editiert.

27.04.2005, 23:58 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Xindon
Assassine




Dabei seit: April 2004
Geschlecht:
Herkunft:
Beiträge: 643

Xindon ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Almost Legal

Die High-School-Loser Deacon, Matt und Fred steigern ihren Status, indem sie Pornofilme raubkopieren und vertreiben. Als die Sache auffliegt und Fred seinen Job in der Videothek verliert, ist guter Rat teuer. Da kommt den Freunden eine tolle Idee: Warum nicht selbst Pornos drehen und reich damit werden. Mit der netten Stripperin von nebenan ist die weibliche Heldin schnell gefunden, schwieriger gestaltet sich da schon die Wahl des Hauptdarstellers. Pech auch, dass ihre Aktivitäten bald die Aufmerksamkeit des organisierten Verbrechens wecken.



Der Film ist verdammt lustig, kann ihn euch nur empfehlen :>


__________________
"C makes it easy to shoot yourself in the foot; C++ makes it harder, but when you do it blows your whole leg off."

Warum gehen Ameisen nicht in die Kirche? - weil sie InSekten sind.

28.04.2005, 07:13 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Xindon senden Homepage von Xindon Füge Xindon in deine Contact-Liste ein
Vvarden
Lord Shadow




Dabei seit: Dezember 2002
Geschlecht:
Herkunft: Cyrodiil
Beiträge: 4742

Vvarden ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Malibu's Most Wanted

Ey yo schiznit ... don't be haden ^^
Genital geile Ghetto Verarsche, und selbst für nicht "Gängsta K!dz" ein lustiger Film.


__________________

Shit happens, you can't avoid it.

.:: Live by Honor, Kill by Stealth ::.


Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

29.04.2005, 01:06 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Vvarden senden Homepage von Vvarden Füge Vvarden in deine Contact-Liste ein Xfire Screenname: eagleeyeone
Kiko
Vampire




Dabei seit: März 2004
Geschlecht:
Herkunft: Daten Gelöscht
Beiträge: 1262

Kiko ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Incredibils, auf DVD. Gab noch ein kleines Filmchen als Bonus.

Jack Jack (das Baby) und seine Babysitterin. Sehr witzig ^^, das Baby geht in Flammen auf oder lauft mal duch ne Wand oder schwebt an der Decke ^^ Am SChluss ist Jack Jack mit einem Gewicht am Boden Festgeketten und die Babysitterin sitzt mit einsatzbereiten Feuerlöscher davor ^^

*imschützengrabendeckung such*


__________________
Dieser Post wurde unter völliger nichtbeachtunge sämtlicher Rechtschreibregelen erstellt.
www.Kikos-Artstudio.de

29.04.2005, 08:37 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kiko senden Homepage von Kiko Füge Kiko in deine Contact-Liste ein
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

"Cinderella '87"

Ich habe lange überlegt, ob ich es zugeben soll, daß ich mir diesen Film freiwillig angesehen habe. Aber dann dachte ich mir, den kennt ja hier sowieso keiner^^

Mal im Ernst, das Ding war zu meiner Jugend der absolute Straßenfeger (während der Film in Italien in voller Länge im Kino lief, wurde er hier nur im TV in vier Teilen ausgestrahlt) und das Lied "Stay" von den beiden Hauptdarstellern (Bonnie Bianco & Pierre Cosso) war ewig auf Platz 1 der Single-Charts. Dennoch hatte ich dieses Ereignis damals verpaßt und habe das eben jetzt nachgeholt.

Naja, was soll ich sagen, ist halt so ein typischer "Achtziger-Kultfilm" - aus heutiger Sicht total bescheuert und unlustig, aber diese typische Atmosphäre von damals halt irgendwie. Kann man wahrscheinlich nur nachvollziehen, wenn man damals die Zeit mitgemacht hat, genauso wie die Jugendlichen von heute wahrscheinlich in 20 Jahren mal wieder "American Pie" gucken werden und sich sagen "Meine Güte, so ein Scheiß war damals erfolgreich?", aber Freude werden sie (aus nostalgischen Gründen) trotzdem dran haben. Ich hoffe, ich konnte an diesem Vergleich ein wenig verdeutlichen, wie ich das meine.

Naja, außerdem merkt man schon, daß es unmöglich ist, über so einen Film ernsthaft zu berichten. Ich hatte Spaß dran, aber empfehlen würde ich ihn trotzdem keinem, denn eigentlich ist er total grottig!

------------------------------------------

"Der Glöckner von Notre Dame"

Und zwar erstmals das Original mit Charles Laughton, ich kannte bisher nur die Neuverfilmung mit Anthony Quinn. Letztere gilt ja schon als Klassiker, aber wie so oft ist auch hier das Original noch um Längen besser, zumal ein Farbfilm einfach nicht diese Atmosphäre erreichen kann. Die Geschichte dürfte wohl jeder kennen, deshalb spar ich sie mir. Empfehlen brauche ich ihn auch nicht, da er sowieso Pflicht für jeden Filmfan ist (auch wenn ich ihn zugegebenermaßen erst sehr spät gesehen habe).


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 01.05.2005, 14:41 Uhr editiert.

30.04.2005, 22:31 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
TBA
GüaM Gott




Dabei seit: Oktober 2002
Geschlecht:
Herkunft: Wien/Austria with no kängurus
Beiträge: 1815

TBA ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zatoichi - Der blinde Samurai

Inhalt:
Japan im 19. Jahrhundert. Zatoichi (BEAT TAKESHI) ist ein blinder Wanderer, der sich seinen Lebensunterhalt mit Glücksspiel und Massagen verdient. Doch hinter der bescheidenen Fassade versteckt sich ein meisterhafter Schwertkämpfer, der blitzschnell und mit unfassbarer Präzision zuschlägt. Zatoichi läst sich in einem kleinen Bergdorf nieder, in dem die Ginzo-Gang mit unerbittlicher Härte regiert. Kompromisslos beseitigen die Ginzo-Männer jeden, der sich ihnen in den Weg stellt – und das effektiver und blutiger denn je, seitdem der arbeitslose Samurai Hattori (TADANOBU ASANO) als Leibwächter angestellt wurde. In einer Spielhölle lernen Zatoichi und sein vertrauenswürdiger junger Freund Shinkichi zwei Geishas kennen. O-Kinu und O-Sei sind auf der Suche nach dem Mörder ihres Vaters, dessen Tod sie rächen wollen. Der einzige Anhaltspunkt, den die raffinierten und berraschenden Geschwister haben, ist ein Name: Kuchinawa... Bald schon eskaliert die Lage, und Zatoichi sieht sich gezwungen einzuschreiten. Und wo er die Klinge seines in einem Gehstock verborgenen Samuraischwerts aufblitzen lässt, werden keine Gefangenen gemacht. Schlechte Zeiten brechen an für die Ginzo-Gang...



geniale, blutige schwertkämpfe, meiner meinung nach besser als jene von kill bill, verpackt in einer ausgereiften story . wem kill bill gefällt sollte sich auf jeden fall diesen film anschauen


__________________
Am Anfang war das Wort und das Wort war "Arrrgh!" Piraticus 13:7

01.05.2005, 16:03 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TBA senden Füge TBA in deine Contact-Liste ein YIM Screenname: coctba
Siegnald
Launischer Erpel




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Lustiges Taschenbuch No. 66
Beiträge: 17578

Siegnald ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

copy + paste ist schon was Feines, oder? Faule Socke^^

Wundert mich aber, daß man mal wieder was von Beat Takeshi hört. Der letzte Film mit ihm, an den ich mich erinnere, ise "Furyo - Merry Christmas, Mr. Lawrence" von 1983. Kann natürlich auch daran liegen, daß asiatische Filme bei uns einfach zu oft untergehen.

Ist das eigentlich der selbe Beat Takeshi, mit dem in den Neunzigern im TV immer "Takeshis Castle" lief oder ist die Namens-Verwandtschaft Zufall?


__________________
"Wer die Sicherheit aufgibt, um Freiheit zu verlieren,
der wird am Ende beides gewinnen."
Irgend 'n Klappsmann

Das gilt ebenso für die freiheitliche Gesundheit.

Dieser Beitrag wurde von Siegnald am 01.05.2005, 17:02 Uhr editiert.

01.05.2005, 16:54 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu
Gast




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:

  Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Siegnald
copy + paste ist schon was Feines, oder? Faule Socke^^




Sherlock Holmes - The hound of the Baskervilles
An sich gut, nur eben wie jede Filmumsetzung eines Buchs: es fehlt zuviel.

01.05.2005, 17:01
- daywalker -
Bard




Dabei seit: April 2005
Geschlecht:
Herkunft:
Beiträge: 29

- daywalker - ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

"The Grudge"

Inhaltlich wieder mal eine der Gruselstorys mit nem mehr oder weniger toten Mädchen das alle terrorisiert ..
Weder von den Schockern noch von der Storyline her setzt der Film meiner Meinung nach Maßstäbe, da gibt es einfach bessere in dem Genre..
Aber ist ne gute Durchschnittskost..

"Saw"

Genial gemachter Psycho Thriller... 1A Story, genial gemacht.. Bietet viele Wendungen und das Ende ist überraschend wie sonstwas..
Stellenweise nicht unbedingt was für Menschen mit schwachem Magen, wobei ich es noch erträglich fand..


__________________

Die Gabe des Menschen ist die Wahl,
zu richten über sich und anderes,
dem Nichts eine Absicht zu geben,
sich selbst zu beweisen,
um am Hochmut zu scheitern.

Dieser Beitrag wurde von - daywalker - am 01.05.2005, 18:39 Uhr editiert.

01.05.2005, 18:38 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an - daywalker - senden Homepage von - daywalker - Füge - daywalker - in deine Contact-Liste ein
AUI²
aka.:Longbow




Dabei seit: August 2004
Geschlecht:
Herkunft: Bierkrug
Beiträge: 2347

AUI² ist offline
  Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

so high

einfach ein dummer film, den man aber anschauen muss, da er so chaotisch ist wie sonst nichts und auf jeden fall ne gelungene abwechslung zu anderen filmen bietet.
kurz zum inhalt: zwei gangsta, die dauerbekifft sind, rauchen den supershit, habens während ihrer "high-time" voll drauf und werden deshalb an eines der besten colleges gebeten. dort angekommen nehmen sie sich vor, das kiffertum zu verbreiten...


__________________

Meister des "Argh!!!" und Beherrscher des "YEAH +1".

Zitat:
Original von Garak
Ich will ne einfache, ehrliche Brezel

01.05.2005, 20:52 Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an AUI² senden Homepage von AUI² Füge AUI² in deine Contact-Liste ein
[  1  2  3  4  5  ...  >  »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema »
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu:

Design by: Garak - Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR